Alttextilien - Zu schade für den Müll!

Kleidung wird entsprechend der kurzlebigen Modetrends sowie durch den wachsenden Markt der Billigtextilien in immer kürzeren Abständen neu gekauft und ausrangiert.

Nach einer deutschlandweiten Studie werden ca. 90% der Alttextilien verwertet, nur 10% müssen als Abfall beseitigt werden. Die verwertbaren Textilien werden in Sortierbetrieben gruppiert und anschließend vermarktet. In vielen Ländern Osteuropas und Afrikas ist dies eine willkommene Möglichkeit, sich gut und günstig zu kleiden. Was nicht mehr gebräuchlich ist, wird zur Herstellung von Putzlappen bzw. Dämmmaterial verwendet. Das Recycling von Kleidung schafft Arbeitsplätze für viele Menschen, spart Ressourcen und macht daher ökologisch und auch sozial Sinn!

Mit unseren Textilcontainern auf sämtlichen Sammelplätzen des Altlandkreises Annaberg sowie in Teilen des Altlandkreises Marienberg können wir einen entscheidenden Beitrag hierzu leisten.

Was gehört in den Textilcontainer?

Wir sammeln Textilien vor allem zu einem Zweck: Sie sollen weitergetragen werden. Deshalb sollte die Kleidung SAUBER, TROCKEN und GUT ERHALTEN sowie GUT VERPACKT, z.B. in einer Plastiktüte sein.

Das gehört hinein:

• Damen-, Herren-, Kinderkleidung • paarweise gebündelte Schuhe • Hüte, Mützen, Schals, Handtaschen • Strümpfe, Socken • Unter-, Nachtwäsche • Wollsachen (Decken etc.) • Haushaltswäsche (Handtücher, Tischdecken, Gardinen, Bettwäsche) • Federbetten • Plüschtiere

Das gehört NICHT hinein:

• nasse, stark verschmutzte Kleidung • Einzelschuhe, Gummistiefel, Skistiefel • Teppiche, Matratzen, Gummimatten • Schaumstoffe • Plastik (Spielsachen etc.) • ölverschmierte Lappen • Restmüll

Wir sind mit der Zusammenarbeit und des Dienstleistungen der Städtereinigung Annaberg GmbH bestens zufrieden.

Kirchliches Kinderhaus St. Michael, Annaberg-Buchholz